Forschungsprojekt iNEW: CO2 als Rohstoff der Zukunft

08.10.2019

Das Forschungsprojekt "Inkubator für Nachhaltige Elektrochemische Wertschöpfung" (iNEW) beschäftigt sich unter anderem mit der Frage "Wie kann das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) im Rahmen des Strukturwandels im Rheinland industriell genutzt und zu einem Gewinn gemacht werden?“ Das Projekt zielt darauf ab, ein Inkubator für eine nachhaltige elektrochemische Wertschöpfung zu sein.

  Forschungsprojekt iNEW Urheberrecht: JARA

Im Mittelpunkt des Kooperationsprojektes zwischen dem Forschungszentrum Jülich und der RWTH Aachen stehen die "Power-to-X"-Technologien, die eine offene Innovationsplattform bieten, damit neue Technologien schnell in die Anwendung gelangen können.

Die wissenschaftliche Basis für iNEW bilden zwei nationale Leuchtturmprojekte: das Kopernikus-Projekt "P2X - Research, Validation and Implementation of Power-To-X Concepts" und der Exzellenzcluster The Fuel Science Center. Beide Projekte untersuchen, wie erneuerbare Energien in verschiedene Formen der Energiespeicherung und wertvolle Rohstoffe umgewandelt werden können.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das auf zwei Jahre angelegte Forschungsprojekt mit über 20 Millionen Euro im Rahmen des Sofortmaßnahmenprogramms der Bundesregierung zum Strukturwandel.