Gezeitenspiel - Eine Bühne für Oostende

 

Julia Krebs
Master SoSe 2013
Lehrstuhl für Tragkonstruktionen
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Trautz

Lehrgebiet Bauplanung und Baurealisierung
Univ.-Prof. i.V. Ir Fred Humblé

In den letzten zwei Jahrzehnten vollzogen sich entlang der belgischen Küste und im besonderen in der Stadt Oostende große strukturelle Weiterentwicklungen. Mehr als ein Jahrhundert nach der Erweiterung des Hafens unter Leopold II. baut die Stadt eine neue Seefront für das 21. Jhd. Der Plan sieht vor, die Zugänglichkeit des Hafens zu verbessern und die Stadt vor weiteren Überflutungen zu schützen. Neben Strand- und Promenandensanierungen wurden zum Schutz der dahinter befindlichen Bereiche zwei neue Wellenbrecher an der Zufahrt zum Hafen angelegt. Auf diese Weise hob man die Rolle der Vorgängerbauten aus dem 19.Jhd. auf. Den Umplanungen geschuldet konnte nur der alte Westerstaketsel erhalten bleiben und wurde so nach dem Verlust seiner Funktion 2006 als Denkmal klassiziert und seit 2013 sukzessive saniert und in seinen ursprünglichen Zustand zurück geführt. Als Relikt seiner Zeit steht der Pier nun für sich und sucht gleichwohl mit dem „kleinen Strand“ und der entstandenen Bucht zwischen Pier und Westdam seine Anbindung in die neue Situation. Anlass dieser Arbeit ist es ein mögliches Szenario für die Weiternutzung des Westpiers im Rahmen seiner Bedeutung als kulturelles Erbe und seiner Position als Schnittstelle zwischen Stadt und Meer zu finden und der neu entstandenen Restfläche zwischen Westdam und Staketsel eine besondere Rolle zukommen zu lassen. Oostende ist eine der größten Städte und Seebäder der belgischen Nordseeküste und wichtigstes Tourismusziel im Sommer. Der Entwurf sieht demnach die Ergänzung einer Struktur vor, die Raum schafft für die unterschiedlichen Ansprüche der jährlichen Veranstaltungen entlang der Küstenpromenade. Neben einer Freilichtbühne soll der Pavillon die Möglichkeit eines erhöhten Ausblicks über das Strand- und Hafenareal bieten. Durch die Kombination aus städtischem Patrimonium und neuer Freizeitinstallation bekommt die Promenade an dieser Stelle ihren bedeutenden Abschluss.